10 Apps für eure nächste Reise

Location: 6 min read

Ich gehöre wohl zu den Menschen, die ohne Handy völlig aufgeschmissen wären. Und deswegen wird vor fast jeder Reise mal der Speicher am Handy freigeräumt um Platz für Reiseapps zu machen, die meine Reise sehr viel entspannter machen.

Gehört ihr zu der Fraktion „Einfach ins Blaue“ oder „Listenschreiber und Planer“ vor einer Reise? Ich gehöre definitiv zur zweiten Kategorie und fühle mich einfach entspannter zu wissen wie, wann, was und wo. Dabei halte ich mir aber genug Platz und Zeit für spontane Dinge – denn die besten Sachen passieren oft auch ganz unerwartet! Die Frage ob ich nicht mal über meine liebsten Apps schreiben möchte kam nun schon öfter und endlich hab ich mich hingesetzt und stell euch meine Favoriten in Sachen Reiseapps vor.

Pinit

Vor der Reise

Packpoint

Die perfekte App für alle die vor jeder Reise planlos vorm Kleiderschrank stehen und nicht wissen was sie einpacken sollen. Bei Packpoint gebt ihr einfach eure Destination und die Länge eures Aufenthalts ein und dazu noch ein paar Freizeitaktivitäten beziehungsweise persönliche Hobbys (Ski fahren, Fotografieren, Surfen, Abends fancy essen gehen, you name it). Schwuppdiwupp sagt euch die App je nach Wetterlage am jeweiligen Ort wie viele lange und kurze Hosen, wie viele Schuhe und mehr einpacken sollt. Obwohl ich auf meinem Handy oft zu wenig Speicherplatz habe, lade ich mir die App vor jeder Reise erneut aufs Handy.

Google Playstore: Packpoint App für Android

App Store:  Packpoint App für iPhones

Tripit

Ich gehöre eindeutig zu den Leuten die vor der Reise viel planen um mich dann vor Ort entspannen zu können. Auch wenn ich mich inzwischen gebessert habe und zum Beispiel letzten Sommer einfach nur ein Hinflugticket und ein Rückflug Ticket nach Singapur / Bangkok hatte und der Rest vor Ort erst geplant wurde, so fühl ich mich doch sicherer wenn ich weiß wie ich vom Flughafen am schnellsten ins Hotel komme. Dafür ist Triptik perfekt und das beste: besorgte Mütter/Freunde, etc. können in der App integriert werden und so wissen sie immer wann es für euch als nächstes wohin geht. Perfekt für alle Weltreisenden unter euch die mehrere Monate am Stück unterwegs sind. Ihr könnt hier außerdem all eure Unterlagen wie Pass, Boardingpässe usw. speichern.

Google Playstore: Tripit für Android

App Store: Tripit App für iPhones

App der jeweiligen Airline

Kennt ihr das auch, das Gefühl etwas wichtiges zu vergessen. Der absolute Albraum: den Pass und das Ticket vergessen. Den Pass hätte ich tatsächlich schon mal fast vergessen, das ist aber eine andere Geschichte, die ich bei Gelegenheit gerne erzähle. Das Ticket hab ich seitdem immer am Handy mit der App der jeweiligen Airline, zum Beispiel die Lufthansa App oder die myAustrian App und muss es so auf nicht ausdrucken. Ich checke online am Vorabend ein, such mir dann gleich meinen Platz aus und hab die Bordkarte am Handy in der App von Lufthansa oder Austrian Airlines. Gleichzeitig spart man so Papier!

Google Playstore: Lufthansa für Android

App Store: Lufthansa für iPhones

Pinit

Während der Reise

Postkarten App

Wusstet ihr eigentlich, das ich früher Postkarten gesammelt habe? Und noch heute schick ich gerne mal meinen Eltern, Freunden und vor allem Großeltern Karten aus aller Welt und bekomme deswegen auch immer wieder Karten zurückgeschickt. Es ist einfach so schön den Postkasten zu öffnen und einen Gruß vom anderen Ende der Welt zu bekommen. Mit der Postkarten App von der Österreichischen Post könnt ihr für 1,99 ein selbst gemachtes Bild als echte Postkarte weltweit verschicken. Das find ich unheimlich cool und ist dazu noch günstiger als Karte + Briefmarke in einem Souvenir-Shop kaufen zu müssen.

Google Playstore: Postkarten App für Android

App Store: Postkarten App für iPhones

Offline Map

Wie oft bin ich schon ohne Internet in einer fremden Stadt gestanden und wusste nicht mehr ob mein Hotel links, rechts, vorn oder hinten von mir ist? Öfter als ich zugeben will! Am schlimmsten hat es mich in Marrakech erwischt – obwohl, zugegeben, dort hatten wir sogar eine Offline Map aber in der war das Kartenmaterial wohl veraltet und mehr als die Hälfte der Straßen wurden nicht auf der Karte angezeigt. Vor allem wenn ich allein unterwegs bin möchte ich immer wissen wohin und lade mir deswegen spätestens am Flughafen eine GUTE Offline Map runter, zum Beispiel Offline Maps and Navigation. Aber im Notfall, wie zum Beispiel in Marrakech, habe ich mir die Route einfach gescreenshotet und wenn man an einem Ort mit Wlan oder Internet die Route eingibt, einmal reinzoomt und dann den Tab nicht komplett schließt, kann man Google Maps auch super ohne Internet verwenden. Das kann ein echter Lifesaver sein!

Google Playstore: Offline Maps und Navigation für Android

(diese App gibt es derzeit nur für Android!)

Spotify

Seit einem Jahr bin ich der absolute Podcast Fan und habe inzwischen so viele tolle Podcasts gefunden, dass ich gefühlt jeden Tag einen neuen hören kann. Meine absoluten Favoriten: The Real Word, Fest und Flauschig, A mindful mess, Deliciously Ella und Buchingers Tagebuch. Vor allem die Fest und Flauschig Folgen sind perfekt für lange Reisen, da eine Episode gerne mal 1,5 – 2 Stunden dauert. Wer ein paar Euro mehr pro Monat drauf legt kann auch ganz easy die Werbung überspringen!

Google Playstore: Spotify für Android

App Store: Spotify für iPhones

WC-Finder

Falls euch das jetzt zu privat wird: sorry! Aber ich gehöre auch zu den Menschen die irgendwie ständig aufs WC müssen, vor allem in heißen Ländern, wenn ich besonders viel Wasser trinke um nicht zu dehydrieren. In einer großen Stadt ist es leicht mal ein WC in einem McDonalds, Einkaufszentrum oder im Notfall auch in einem Geschäft zu finden, aber abseits von großen Städten kann das schon mal tricky werden. Für alle Fischblasen-Freunde unter uns ist die App wirklich hilfreich!

App Store: WC-Finder für iPhones

(diese App gibt es derzeit nur für iPhones!)

Lightroom Mobile

In einem meiner letzten Beiträge über Instagram und Reisen hab ich schon angedeutet, dass ich hierbei ein wenig zurückschrauben möchte und weniger Zeit „verschwenden“ will um den perfect shot zu bekommen – hier könnt ihr den ganzen Beitrag nochmal lesen. Was dabei wirklich praktisch ist ist die Lightroom Mobile App – weil ich da ganz schnell ein Bild bearbeiten kann und dann nicht noch abends lange am Laptop verbringe. Mit ein paar Tricks kann man die Presets von Lightroom aufs Handy laden und kann damit wirklich das beste aus den Urlaubs-Schnappschüssen rausholen!

Google Playstore: Lightroom Mobile für Android

App Store: Lightroom Mobile für iPhones

Google Translate

Ja klar, Google Translate übersetzt nicht immer korrekt – aber für den Notfall kommt man damit schon oft ziemlich weit. Seid ihr schon mal vor einer Speisekarte gesessen ohne Plan was ihr das jetzt eigentlich bestellt habt? Ihr könnt mit der App direkt ein Foto von der Speisekarte/dem Straßenschild oder was auch immer ihr schnell übersetzen wollt machen und die App übersetzt es sofort. Hat mich schon ziemlich oft vor nicht-veganen Essen gerettet 😉

Google Playstore: Google Translate für Android

App Store: Google Translate für iPhones

Tourlina

Und zum Schluss noch etwas für alle Frauen unter uns die gerne auch mal alleine die Welt entdecken: Tourlina. Damit könnt ihr ganz einfach neue (zertifizierte und damit sichere und seriöse) Freundinnen auf der ganzen Welt kennen lernen und euch direkt treffen und gemeinsam auf Erkundungstour gehen. Ich persönlich bin nicht der Hostel-Typ wo man schnell mal wenn in der Küche oder im Dorm kennen lernt und finde so eine Möglichkeit super praktisch auf seriöse Weise neue Leute kennen zu lernen.  Das ganze funktioniert mit dem Wischprinzip das man von Tinder und Co kennt. Eben nur für Frauen die gemeinsam eine neue Stadt oder ein Land entdecken wollen.

Google Playstore: Tourlina für Android

App Store: Tourlina für iPhones

Pinit

Editors choice

Ein kleiner Pro-Tipp schon zu Beginn: um im Urlaub alle Apps auch wirklich nutzen zu können und nicht aufs WLAN von Starbucks, McDonalds und Co. angewiesen zu sein empfehle ich euch ein Pocket-Wifi. In Asien ist das schon lange gang und gäbe und wirklich super praktisch. Das Ding passt in jede Hand- und Hosentasche, das Internet ist super schnell, der Akku hält auch ein paar Tage und man zahlt meist um die 10 Dollar pro Tag. Einfach „Pocket Wifi“ und eure Destination googeln und schon wisst ihr wo ihr das Ding herbekommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

undefined

undefined

undefined

 

 

 

 

 

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

Previous
„Passt das in meinen Feed?“ – Wie Instagram und das Bloggen meine Art des Reisens verändert hat
10 Apps für eure nächste Reise