REZEPT: Veganes Sushi mit Frischkäse und Süßkartoffel

Location: 3 min read

Als Flugbegleiterin fliege ich unglaublich gerne nach Asien. Egal ob China, Japan oder Singapur: ich bin dabei. Besonders weil das Essen dort so lecker ist. Nur leider nicht immer vegan. Zu Hause habe ich nun veganes Sushi ausprobiert und hier mein Rezept für euch.

Veganes Sushi mit Frischkäse, Süßkartoffel, Gurke und Avocado

Für das vegane Sushi müsst ihr etwa eine Stunde Zeit einplanen. Aus diesem Rezept ist genau richtig für zwei Personen. Die ersten Rollen funktionieren vielleicht nicht gleich, aber Übung macht den Meister!

Sushireis:
  • 2 Tassen Sushireis
  • 3 Tassen Wasser
  • 1 Brise Salz
  • 1 TL Zucker
  • Sushiessig
Sushifülle:
  • 5-7 Noriblätter
  • 1/2 Süßkartoffel
  • 1/2 Salatgurke
  • 2 Avocados
  • Oatly Frischkäse
  • Sesamkörner

Zubehör:

  • Bambusmatte (gibt’s in jedem Asia-Laden)
  • Sojasauce
  • Terrijaki-Sauce
  • Wasabi
  • Eingelegter Ingwer
  • Sushistäbchen
Pinit
Pinit

“Sushi braucht nicht unbedingt Fisch und Meeresfrüchte. Süßkartoffel, Avocado, Radieschen oder auch mit veganen Frischkäse – so viele Möglichkeiten, alle sind super simple und lecker!”

Zubereitung veganes Sushi

Schritt 1: Schnappt euch eine Kaffeetasse, messt zwei Becher Sushireis und drei Tassen Wasser ab. Kocht den Reis auf voller Stufe an, gebt eine Brise Salz dazu und schalte die Herdplatte dann auf die niedrigste Stufe. Verwende unbedingt einen Deckel für den Topf und öffne den Deckel nicht – der Reis wird mit dem Wasserdampf gar – das ganze dauert circa 20 Minuten.

Schritt 2: Vermixe den Reisessig mit Zucker und Salz und rühre die Essigmischung in den heißen Reis.

Schritt 3: Stellt den Reis kalt – bloß nicht im Kühlschrank, ansonsten werden eure Lebensmittel im Kühlschrank kaputt.

Schritt 4: Schäle eine halbe Süßkartoffel und koche sie mit einer Brise Salz und Pfeffer. Wenn sie gar ist, stellst du sie auch zum Abkühlen an einen kühlen Ort.

Schritt 5: Schneide die Gurke, die Avocado und was du noch in dein Sushi möchtest in Streifen

Schritt 6: Alles abgekühlt und fertig geschnitten? Dann gehts jetzt an die Sushi-Rollen. Schnapp dir deine Bambusmatte, leg ein Noriblatt darauf. Ich fange gern mit dem Reis an – ganz einfach für den Start. Für eine Rolle brauchst du 2-3 Esslöffel Sushireis, die du auf deinem Noriblatt verteilst.

Schritt 7: Spare 1 cm an den Rändern aus, an die du keinen Reis legst. In die Mitte des Noriblatts kommt die restliche Fülle.

Schritt 8: Mithilfe der Bambusmatte einrollen, danach in 2-3 cm breite Stücke schneiden.

Schritt 9: Mit Wasabi, Sojasauce und eingelegten Ingwer servieren.

Pinit
Pinit
Pinit
Pinit
Meine 3 Top-Tipps für das perfekte vegane Sushi
  • Ich persönlich finde Sushi mit Frischkäse besonders lecker und dafür verwende ich am liebsten den Oatly Frischkäse, weil er sehr neutral schmeckt und so keinen ungewollten Nebengeschmack gibt. Dafür bestreiche ich das Noriblatt zuerst mit 1 EL Frischkäse, häufe dann den Reis und das Gemüse darauf. Danach einrollen, aufschneiden und fertig.
  • Einmal eingerollt drücke ich die Sushirolle in der Bambusmatte nochmal fest – so bleibt die Rolle auch beim Aufschneiden rund und die Fülle wird noch an den Rand gedrückt.
  • Verwende ein scharfes Messer um die Sushirolle aufzuschneiden. Am besten machst du das Messer auch noch nass, bevor es ans Schnippeln geht – so wird das Sushi besonders schön.
Pinit
Pinit
Pinit

***

Hat dir das Rezept gefallen? Dann teil es doch gerne mit deiner Community auf Pinterest!

Pinit
Pinit

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

Previous
Bucketlist: 10 Orte die ich nach Corona bereisen werde
REZEPT: Veganes Sushi mit Frischkäse und Süßkartoffel