ÖSTERREICH: 4 Dinge, die man in Zell am See nicht verpassen

Schön langsam aber sicher meldet sich der Winter und das heißt für uns Österreicher eines: Rauf auf die Berg! Diesmal am Plan: Zell am See, Kaprun und das Kitzsteinhorn!

Inzwischen hat es sich fast zu einer schönen kleinen Tradition entwickelt, dass es im Dezember für ein Wochenende zum Skifahren in die Berge geht. In diesem Jahr stand Zell am See Kaprun am Plan und ihr könnt auch gar nicht vorstellen, wie froh ich war mal aus der Stadt rauszukommen. Im tiefsten Inneren bin ich eben doch ein Landkind und brauch ab und an eine Auszeit vom hektischen Wien.

Ain’t no mountain high enough – Kitzsteinhorn

Wart ihr schon mal auf 3080 Meter? Die Luft am Gipfel des Kitzsteinhorn ist ganz schön dünn und nach einem Fussmarsch in Skischuhen durch den Stollen ist man ganz schön schnell außer Atem. Das alles ist aber spätestens dann vergessen, wenn man am Plateau steht und freie Sicht auf den Großglockner hat. Wir hatten unglaubliches Glück mit dem Wetter und das Licht war einfach perfekt zum Fotografieren. Da nimmt man tief gefrorene Finger für das perfekte Foto gerne in Kauf. Kleiner Tipp: Wenn ihr für euer Mittagessen eine besonders tolle Aussicht (und die empfehle ich euch!) wollt, dann schaut unbedingt im Gipfelrestaurant vorbei. Ich hab mich seit Wochen auf Kaspressknödel gefreut und auf 3029 Meter Seehöhe schmecken sie besonders gut.

 

Geschüttelt, nicht gerührt – Casino Zell am See

Wie sagt man so schön: Glück in der Liebe, Pech im Spiel. Bei mir trifft wohl beides nicht zu. Trotzdem gehört ein Casinoabend und Zell am See einfach zusammen. Ganz durchschaut hab ich Black Jack bis zum Ende nicht, ich setzte eher auf Rot oder Schwarz am Rouletttisch und gewann dann wenigstens den Eintritt und stieg somit bei 0 aus. Viel faszinierender fand ich aber manche Herren dort drin, die mit Plänen und Zetteln am Rouletttisch standen und hoch konzentriert ihre Jetons platzierten. Die Croupies mussten bei mir doch immer in bisschen schmunzeln, wie ich neben besagten Herren ganz vorsichtig ein Jeton nach dem anderen abwechseln auf Rot oder Schwarz setzte – und fast immer daneben lag. Apropos Casino: falls ihr noch ein Last Minute Weihnachtsgeschenk sucht, wie wäre es dann mit einem Dinner & Casino Gutschein? Vielleicht habt ihr ja mehr Glück als ich, und ansonsten reißt es das 4-Gänge-Menü auf jeden Fall heraus. In Zell am See gibt es durch die Casinohotels mehrere Möglichkeiten, ich kann euch dafür das Feinschmeck wirklich empfehlen!

Have yourself a merry little christmas – Zell am See 

Ich hab es schon öfter erwähnt, aber ich liebe Weihnachten über alles. Ich schau mir den Grinch schon im Juni an, die Weihnachtsplaylist höre ich wenn ich will das ganze Jahr und in meinem Schrank befinden sich inzwischen 10 Weihnachtspullis. Was das mit Zell am See zu tun hat? Nun ja, ich glaube das ganze Bundesland Salzburg liebt Weihnachten genauso sehr wie ich, denn nach der Stadt Salzburg selbst, ist auch Zell am See ein österreichisches Whoville.  Der Adventmarkt ist klein aber fein, die ganze Stadt ist beleuchtet und deswegen kann man gar nicht anders als in Weihnachtsstimmung zu kommen. Nach dem Skifahren müsst ihr also unbedingt einen Spaziergang durch das weihnachtliche Zell am See einplanen und euch verzaubern lassen.

It’s gin o’clock

Was man in Zell am See noch unbedingt machen muss? Auf jeden Fall ins Ginhouse gehen. Seit einigen Monaten ist Gin-Tonic meine Standardbestellung wenn ich mit Freunden Abends was trinken gehe. Und dort gibt es wirklich jede Ginsorte die man sich nur vorstellen kann – insgesamt sind es über 450 Sorten! Zu jedem Gin gibt es natürlich auch das passende Tonic und ich sage euch, ein so gutes Gin-Tonic hab ich selten getrunken. Schaut also unbedingt einen Abend dort vorbei.

Gin ist für euch nicht das wahre? Wie wäre es dann mit dem A bit of Irish? Die „Babyguiness“ sind wert dort mal vorbeizuschauen!

Say yes to new adventures – Jodelworkshop

Okay ich will ganz ehrlich sein, ich wollte den Jodelworkshop auf der Schmittenhöhe wirklich schwänzen. Zum Glück gab es keine Fluchtmöglichkeit, denn ich glaube, ich habe lang nicht mehr so viel gelacht und bin auch schon lange nicht mehr so rot geworden. Der Abschluss der Reise war nämlich ein Jodelworkshop: vor versammelten Gästen der Skihütte mussten wir sowohl alleine, als auch in der Gruppe jodeln. In ein Megaphon. Die ersten Gäste sind nach 3 Minuten gegangen. Ihr könnt euch meine Gesichtsfarbe vorstellen, trotzdem war es der perfekte Abschluss für die Reise. Und eines ist sicher: vor den Blogger die noch dabei war, muss mir in Zukunft gar nichts mehr peinlich sein.


Ihr wollt noch mehr über die Reise lesen? Dann schaut mal bei folgenden Blogs vorbei: Sommertage, Travelpins, Creativelena, City Sea Country, Travelwoman, Die Kremserin, Reiseblitz und Lady of Style.

*Vielen Dank an Casinos Austria und Zell am See Kaprun Tourismus für die tolle Reise

XOXO
signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 Comments
  • Nadine
    September 18, 2017

    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag! Was für tolle Fotos!
    Es sieht so aus als hättest du eine schöne Zeit gehabt! Ich war auch schon am Zell am See. Gerade plane ich meinen Winterurlaub. Es geht nach Tux. Warst du da schon einmal? Hast du Tipps für mich?

    Liebe Grüße aus Berlin
    Nadine

    • Victoria
      September 18, 2017

      Liebe Nadine,

      danke, das freut mich sehr! Nein in Tux war ich leider noch nicht! :/

      Liebe Grüße,
      Victoria

  • Maria
    Juli 24, 2019

    Hallo Victoria,

    Wirklich gelungener Blog! Wundervolle Bilder und allgemein einfach tolle Beiträge.
    Du fasst interessante Insights zum Thema Winterurlaub und Wintersport in Zell am See wirklich gut zusammen.
    Ich finde es sehr cool, dass du so ein breit gefächertes Angebot im Winter in Österreich beschreibst (vor allem der Jodelworkshop klingt wahnsinnig unterhaltsam).
    Super Inspiration für den nächsten Winterurlaub in Österreich. 🙂

    LG
    Maria

    • Victoria
      Juli 24, 2019

      Liebe Maria,

      danke dir! Ja, die Reise war wirklich toll 🙂

      Liebe Grüße, Victoria

  • Mirjana
    Dezember 15, 2020

    Hallo liebe Victoria,

    toller Beitrag! Schön, dass du es praktizierst im Winter ein Wochenende zum Skifahren in die Berge zu fahren. Ich lebe in Tirol, in Ischgl – eine top Destination für Wintersportler. Nirgendwo hat man so viele verschieden Pisten, Events und Familienangebote wie in den größten Skigebieten Tirols! Wir besitzen hier in Ischgl ein feines Hotel, in welchem man seinen Winterurlaub verbringen kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn du Lust hättest einmal auf meiner Hotel-Website vorbeizuschauen!

    https://www.sulai.at/

    Liebe Grüße aus Ischgl,

    Miri

  • Sandra Geier
    Oktober 21, 2021

    Danke für diesen Beitrag zur Region Zell am See. Wirklich schön sieht der Ausblick vom Kitzsteinhorn aus, 3800 Meter sind aber auch wirklich ziemlich groß. Ich hätte echt mal Lust, dort einen Skiurlaub zu verbringen und die Gegend zu erkunden.