The mountains are calling and I must go – Zell am See Kaprun

7 min read

(English version below)

Inzwischen hat es sich fast zu einer schönen kleinen Tradition entwickelt, dass es im Dezember für ein Wochenende zum Skifahren in die Berge geht. In diesem Jahr stand Zell am See Kaprun am Plan und ihr könnt auch gar nicht vorstellen, wie froh ich war mal aus der Stadt rauszukommen. Im tiefsten Inneren bin ich eben doch ein Landkind und brauch ab und an eine Auszeit vom hektischen Wien.

Ain’t no mountain high enough – Kitzsteinhorn

Wart ihr schon mal auf 3080 Meter? Die Luft am Gipfel des Kitzsteinhorn ist ganz schön dünn und nach einem Fussmarsch in Skischuhen durch den Stollen ist man ganz schön schnell außer Atem. Das alles ist aber spätestens dann vergessen, wenn man am Plateau steht und freie Sicht auf den Großglockner hat. Wir hatten unglaubliches Glück mit dem Wetter und das Licht war einfach perfekt zum Fotografieren. Da nimmt man tief gefrorene Finger für das perfekte Foto gerne in Kauf. Kleiner Tipp: Wenn ihr für euer Mittagessen eine besonders tolle Aussicht (und die empfehle ich euch!) wollt, dann schaut unbedingt im Gipfelrestaurant vorbei. Ich hab mich seit Wochen auf Kaspressknödel gefreut und auf 3029 Meter Seehöhe schmecken sie besonders gut.

Pinitimg_8760
Pinitimg_8842
Pinitimg_8857
Pinitimg_8880
Pinitimg_8852
Pinitimg_8858
Pinitimg_8822

Geschüttelt, nicht gerührt – Casino Zell am See

Wie sagt man so schön: Glück in der Liebe, Pech im Spiel. Bei mir trifft wohl beides nicht zu. Trotzdem gehört ein Casinoabend und Zell am See einfach zusammen. Ganz durchschaut hab ich Black Jack bis zum Ende nicht, ich setzte eher auf Rot oder Schwarz am Rouletttisch und gewann dann wenigstens den Eintritt und stieg somit bei 0 aus. Viel faszinierender fand ich aber manche Herren dort drin, die mit Plänen und Zetteln am Rouletttisch standen und hoch konzentriert ihre Jetons platzierten. Die Croupies mussten bei mir doch immer in bisschen schmunzeln, wie ich neben besagten Herren ganz vorsichtig ein Jeton nach dem anderen abwechseln auf Rot oder Schwarz setzte – und fast immer daneben lag. Apropos Casino: falls ihr noch ein Last Minute Weihnachtsgeschenk sucht, wie wäre es dann mit einem Dinner & Casino Gutschein? Vielleicht habt ihr ja mehr Glück als ich, und ansonsten reißt es das 4-Gänge-Menü auf jeden Fall heraus. In Zell am See gibt es durch die Casinohotels mehrere Möglichkeiten, ich kann euch dafür das Feinschmeck wirklich empfehlen!

Pinitimg_9256
Pinitimg_8731-2
Pinitimg_8970

Have yourself a merry little christmas – Zell am See 

Ich hab es schon öfter erwähnt, aber ich liebe Weihnachten über alles. Ich schau mir den Grinch schon im Juni an, die Weihnachtsplaylist höre ich wenn ich will das ganze Jahr und in meinem Schrank befinden sich inzwischen 10 Weihnachtspullis. Was das mit Zell am See zu tun hat? Nun ja, ich glaube das ganze Bundesland Salzburg liebt Weihnachten genauso sehr wie ich, denn nach der Stadt Salzburg selbst, ist auch Zell am See ein österreichisches Whoville.  Der Adventmarkt ist klein aber fein, die ganze Stadt ist beleuchtet und deswegen kann man gar nicht anders als in Weihnachtsstimmung zu kommen. Nach dem Skifahren müsst ihr also unbedingt einen Spaziergang durch das weihnachtliche Zell am See einplanen und euch verzaubern lassen.

Pinitimg_9249
Pinitimg_9051
Pinitimg_8895

It’s gin o’clock

Was man in Zell am See noch unbedingt machen muss? Auf jeden Fall ins Ginhouse gehen. Seit einigen Monaten ist Gin-Tonic meine Standardbestellung wenn ich mit Freunden Abends was trinken gehe. Und dort gibt es wirklich jede Ginsorte die man sich nur vorstellen kann – insgesamt sind es über 450 Sorten! Zu jedem Gin gibt es natürlich auch das passende Tonic und ich sage euch, ein so gutes Gin-Tonic hab ich selten getrunken. Schaut also unbedingt einen Abend dort vorbei.

Gin ist für euch nicht das wahre? Wie wäre es dann mit dem A bit of Irish? Die „Babyguiness“ sind wert dort mal vorbeizuschauen!

Say yes to new adventures – Jodelworkshop

Okay ich will ganz ehrlich sein, ich wollte den Jodelworkshop auf der Schmittenhöhe wirklich schwänzen. Zum Glück gab es keine Fluchtmöglichkeit, denn ich glaube, ich habe lang nicht mehr so viel gelacht und bin auch schon lange nicht mehr so rot geworden. Der Abschluss der Reise war nämlich ein Jodelworkshop: vor versammelten Gästen der Skihütte mussten wir sowohl alleine, als auch in der Gruppe jodeln. In ein Megaphon. Die ersten Gäste sind nach 3 Minuten gegangen. Ihr könnt euch meine Gesichtsfarbe vorstellen, trotzdem war es der perfekte Abschluss für die Reise. Und eines ist sicher: vor den Blogger die noch dabei war, muss mir in Zukunft gar nichts mehr peinlich sein.

Pinitimg_9109
Pinitimg_8999
Pinitimg_9003
Pinitimg_9102
Pinitimg_9084
Pinitimg_9066

Ihr wollt noch mehr über die Reise lesen? Dann schaut mal bei folgenden Blogs vorbei: Sommertage, Travelpins, Creativelena, City Sea Country, Travelwoman, Die Kremserin, Reiseblitz und Lady of Style.

*Vielen Dank an Casinos Austria und Zell am See Kaprun Tourismus für die tolle Reise

//

EN: Meanwhile it’s a little tradition, that I’m spending a long weekend in december in the mountains for skiing. This year I went to Zell am See Kaprun and you can’t imagine how happy I was to get out of the city for a while. In my innerst I’m still a countryside-child and need a rest from busy Vienna from time to time.

Ain’t no mountain high enough – Kitzsteinhorn

Have you ever been on 3080 meters? The air on top of the Kitzsteinhorn is really thin and after a walk in ski-shoes through the tunnel you’re out of breath very quickly. But you forget that, at least when you’re standing at the plateau and have this fantastic view over to the austrian mountains and the Großglockner – austrian’s highest mountain. We had amazing weather and the lighning was perfect for taking pictures. For the perfect picture I accept deep-frozen fingers. Insidertipp: If you want a special location with the best view for lunch, you should go to the Gipfelrestaurant. I was looking forward to eat Kaspressknödel for weeks in advance and on 3029 meter above sea level, they are particulary delicious.

Shaken, not stirred – Casino Zell am See

There is one quote I had in my mind while the evening at Casino Zell am See: Lucky in cards, unlucky in love. In my case, I’m unlucky in both cases. Besides that, spending an evening in Casino Zell am See while staying in Zell am See, is a must. Till the end I havn’t completly figured out how Jack Black works and so I played roulette and bet on black or red. At the end I won at least the entry back. Much more fascinating was to watch some men on the roulette table, who placed their jetons very focused and had a lot of plans and papers with numbers with them. The croupiers weren’t able to hide a little smile, when seeing me next to those gentlemen, beting my jetons very careful variantly on black or white and losing most of the time with my strategy. Apropos casino: if you’re searching for a last-minute-christmas present, how about a dinner & casino voucher? Maybe someone else is better in those things then I, and if not, they have the amazing 4-course-menu. Because of the Casinohotels in Zell am See you have many options, where to have this dinner. I can totally recommend the Feinschmeck, also for vegans or vegetarians.

Have yourself a merry little christmas – Zell am See 

I mentioned it already a few times, but I’m the biggest christmaslover you can imagine. I’m watching the Grinch in June, listening my christmas playlist all year long and in my wardrobe are about 10 christmas jumpers. What has that got to do with Zell am See? Well, because I thing the whole state Salzburg loves christmas as much as I do. After the city Salzburg itself, also Zell am See is like an austrian version of Whoville. The christmasmarket is small but very charming and cute, the whole city lit-up and festive and so it’s not possible not to get in a christmassy mood. Plan a walk through the christmassy Zell am See after skiing and get enchanted.

It’s gin o’clock 

Another thing to do in Zell am See at the evening? Bringing the evening to the end at the Ginhouse. Since a few months my standard order at bars when having a night out with friends is always Gin-Tonic. And in the Ginhouse you get nearly every Gin you can imagine – they have more then 450 types behind the bar! And of course every gin has the perfect Tonic – I can tell you, I havn’t drink such a good Gin-Tonic in ages.

You don’t like the taste of gin as much as I do? How about going to the A bit of Irish? The „Babyguiness“ is worth it, believe me.

Say yes to new adventures – Jodelworkshop

Okay, I’m totally honest to you: I wanted to skip the Jodelworkshop at Schmittenhöhe. Thank god there was to way to escape from it, because I havn’t laughed so much in a long time and wasn’t that embarrassed in ages. The end of my ski-weekend was the Jodelworkshop: in front of lot’s of guests of the Eder-Hütte we had to jodel. In the group, but also alone. In a megaphone. The first guest left the cabin after a few minutes. You can imagine how red my face was, but it was the perfect ending for the weekend. And one thing is clear after that: I don’t have to feel embarressed before the other bloggers because of anything in the future.

You want to read more about this trip and Zell am See Kaprun? Then you should check out the other blogs: Sommertage, Travelpins, Creativelena, City Sea Country, Travelwoman, Die Kremserin, Reiseblitz and Lady of Style.

*Special thanks to Casinos Austria and Zell am See Kaprun Tourism board for the great trip!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Comments
  • Nadine
    September 18, 2017

    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag! Was für tolle Fotos!
    Es sieht so aus als hättest du eine schöne Zeit gehabt! Ich war auch schon am Zell am See. Gerade plane ich meinen Winterurlaub. Es geht nach Tux. Warst du da schon einmal? Hast du Tipps für mich?

    Liebe Grüße aus Berlin
    Nadine

    • Victoria
      September 18, 2017

      Liebe Nadine,

      danke, das freut mich sehr! Nein in Tux war ich leider noch nicht! :/

      Liebe Grüße,
      Victoria

Previous
Checking in: London – Kip Hotel #getsomekip
The mountains are calling and I must go – Zell am See Kaprun