Anti-Packliste: Diese Dinge nehme ich als Flugbegleiterin niemals auf Reisen mit

Location: 4 min read

Wer so viel unterwegs ist wie ich, weiß genau was man auf Reisen braucht und was getrost Daheim bleiben kann. Deswegen teile ich heute meine Anti-Packliste mit euch! Auf diese Dinge könnt ihr bei eurer nächsten Reise verzichten.

Darf ich vorstellen: die Anti-Packliste! Als Flugbegleiterin bin ich im Regelfall 15 Nächte pro Monat unterwegs und lebe damit quasi aus meinem Koffer. Zu Beginn war dieser ziemlich schwer und auch jetzt hab ich schon öfter “Victoria und ihr Trödelmarkt” gehört – weil ich einfach zu viel Kram mitschleppe. Inzwischen ist es aber schon sehr viel besser geworden und auf viele Dinge kann ich getrost verzichten. Welche Dinge ich niemals auf Reisen mitnehme, verrate ich euch in diesem Beitrag. Die Liste geht kreuz und quer durch mein Gepäck, angefangen bei meiner Handtasche, bis zum Kosmetikbeutel.

Pinit
 
Pinit
Pinit

Nicht einpacken: Das kommt nehme ich nie ins Handgepäck

Egal ob Handtasche, Rucksack oder Trolley: die Handgepäcksbestimmungen an Board werden immer strenger. Kleiner, leichter, praktischer. Deswegen kommt ins Handgepäck nur das notwendigste Aber auch hier gilt: weniger ist mehr. Deswegen stehen folgende Dinge auf meine Anti-Packliste:

  • Bücher: zumindest in gedruckter Form. Stattdessen habe ich meinen Ebook-Reader dabei, mit dem ich auch auf Netflix Filme runterladen und in meiner Pause schauen kann.
  • Bargeld: zumindest nicht in großen Mengen. Ihr glaubt nämlich nicht, was ich schon alles an Board und an Flughäfen erlebt habe.
  • Übervolles Flüssigkeitssackerl (zu Deutsch: die Tüte mit den Flüssigkeiten): Wenn ich Gepäck einchecke, habe ich in meinem durchsichtigen Sackerl für Flüssigkeiten wirklich nur das allernotwendigste dabei: Augentropfen, Kontaktlinsenflüssigkeit, eine kleine Reisezahnpasta und Zahnbürste, Deo und Feuchtigkeitscreme.

Anti-Packliste: Diese Dinge kommen auf Reisen nicht in meine Kosmetiktasche

Als Flugbegleiterin müssen wir immer wie aus dem Ei gepellt aussehen – naja, zumindest versuchen wir es. Das klappt auch ohne jedes Beautyprodukt, das bei mir zu Hause im Schrank steht. Ich lasse jede Menge Kleinkram zu Hause und verzichte auf Reisen darauf;

  • Blush: anstatt eines Blush verwende ich meine Lippenstift – einfach ein wenig Farbe auf die Wangen, verreiben und perfekt sind die Apfelbäckchen. Der Vorteil: wenn du den gleichen Lippenstift auch für deinen Mund verwendest, schaut das Gesamtbild noch schöner aus.
  • Lidschatten: ich verwende anstatt einer großen Lidschattenpalette gerne meinen Bronzer – das lässt dich nochmal ein wenig mehr nach “frisch aus der Sonne” erscheinen.
  • Fön:  zum Glück gibt es inzwischen in fast jeden Hotel einen Föhn – also ganz wichtig auf der Anti-Packliste.
  • Lockenstab und Haarglätter: anstatt meine Haare zu glätten föhne ich sie einfach schön aus. Wenn ich Locken haben möchte, mache ich mir über Nacht sogenannte “Sockenlocken” – hier ein Youtube Tutorial als Anleitung dazu.
  • Flüssiges Shampoo: ich versuche so viel Plastik zu vermeiden und verwende deswegen nie die kleinen Shampoos aus dem Hotel. Außerdem ist mir schon zu oft mein flüssiges Shampoo im Koffer ausgelaufen. Ich bin deswegen auf festes Shampoo umgestiegen, das gibt es inzwischen in jedem DM, Bipa oder Rossmann zu kaufen.

Pinit
 

Das bleibt Zuhause: niemals ins aufgegebene Gepäck

  • Zu viel Kleidung: Ganz wichtig auf meiner Anti-Packliste! Ich plane meine Outfits ganz genau vor und habe dann noch ein Extra dabei, für den Fall der Fälle. Immer dabei sind aber eine Regenjacke, Bikini, Sportzeug und ein Partyoutfit. Zu Beginn hatte ich immer mindestens 5 Kleider dabei und jede Menge “Was wäre, wenn”-Alternativen. Die sind dann immer im Koffer geblieben und irgendwann hab ich sie auf Reisen verbannt. Weniger ist mehr!
  • Mehr als 3 Paar Schuhe: Sneakers, Sandalen und schickere Schuhe. Mehr braucht es wirklich nicht! Immer dabei sind aber Flipflops, denn die braucht man öfter als gedacht. Viele Hotelzimmer haben Teppichboden und ich ekel mich davor. Wenn ich also nicht gerade in Socken im Zimmer bin, trage ich zumindest Flipflops.
  • Wertgegenstände: Teure Gegenstände wie Laptop, Kamera und Schmuck. sowie Dinge die einen emotionalen Wert für mich haben, kommen nie ins große eingecheckte Gepäck. Wenn sowas mit muss, dann nur im Handgepäck!
  • Große Reiseapotheke: Auf Reisen krank werden ist wirklich furchtbar. Man möchte nur in sein eigenes Bett und umsorgt werden. Gar keine Medikamente dabei haben halte ich für eine ganz schlechte Idee, aber man muss auch nicht gleich die ganze Apotheke in den Koffer stopfen. Ich beschränke mich deswegen auf folgende Medikamente:
    • Buscopan
    • Paracetamol
    • Grippostad
    • Pflaster
    • Nasenspray
    • Ohrentropfen
    • Neocitran
    • Neoangin
  • Große Kameraausrüstung: Auf Reisen habe ich immer meine Kamera dabei. Aber ich beschränke mich dabei auf ein Objektiv (meist das 24-70mm), das eigentlich immer passt. Dazu ein kleines Stativ und das wars. Zu Beginn hatte ich noch drei Objektive, das große Stativ und einmal in Mexiko sogar eine Actioncam dabei.
  • Handtücher: Das bekommst du wirklich in jedem Hotel, also weg damit. Das spart dir so viel Platz und Gepäck im Koffer und den Platz kannst du auf einer tollen Reise immer brauchen!

Pinit

***

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Pinit
Pinit

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

Previous
Neu in Salzburg – diese neu entdeckten Shops und Lokale musst du besuchen
Anti-Packliste: Diese Dinge nehme ich als Flugbegleiterin niemals auf Reisen mit