Foodguide Vienna: Rise and shine – Meine liebsten Frühstückslokale in Wien

5 min read

Zusammen isst man weniger allein

Funfact über mich: ich hasse es zu Frühstücken. Einzige Ausnahme: Wochenende, Brunch, Buffets oder auswärts Frühstücken. In Wien gibt es dazu unzählige Lokale und sogar einen eigenen Blog, der sich nur damit beschäftigt: die Frühstückerinnen pilgern von Lokal zu Lokal, stoppen die Zeit bis zum ersten Kaffee und haben mir schon den ein oder anderen Geheimtipp zum Frühstücken in Wien verraten. Inzwischen lebe ich seit mehr fast fünf Jahren in dieser tollen Stadt und weiß inzwischen auch ganz genau wo es das beste Frühstück gibt und was ihr am besten von der Karte bestellen müsst. Eine Sache vorweg: da ich mich seit einem Jahr vegan ernähre, gibt es in diesem Guide nur Lokale die zumindest vegane Gerichte anbieten, das klassische „Wiener Frühstück“ mit Kaisersemmel, Wurstplatte und Marmelade war nie so richtig meins und das wird man hier in diesem Guide auch nicht finden. Dafür gibts ganz viele Bowls, Avocados und Smoothies. Los geht’s mit meinem persönlichen Frühstücksguide quer durch Wien.

ALL DAY BREAKFAST IM KLYO

Ganz neu in Wien und so toll! Das Klyo in der Sternwarte am Donaukanal im ersten Bezirk macht es dem Motto am Fluss Konkurrenz und ich muss zugeben: ich mag das Klyo lieber: das Team ist super nett, sehr schnell und bemüht, es ist ein absolutes Nichtraucher-Lokal und die Einrichtung ist einfach so cool. Das wichtigste aber: das Essen. Seit Kopenhagen bin ich verrückt nach Porridge und habe daher das Schoko-Bananen Porridge probiert und es war wirklich sehr sehr lecker! Meine Begleitung Julia hat sich für das Avocadobrot mit einem pochiertem Ei und Sauce Hollandaise entschieden und war auch total begeistert. Das beste: es gibt den ganzen Tag Frühstück hier, deshalb: große Empfehlung!

Vegane Empfehlung: Der Schoko-Bananen-Porridge!

Adresse: Uraniastraße 1, 1010 Wien

Social Media:@klyo.urania

Pinit
Pinit

GEHEIMTIPP TAGESBAR WALDEMAR

Gleich ums Eck von der Agentur in der ich arbeite und trotzdem bin ich leider viel zu selten dort. Umso mehr hab ich mich gefreut viele tolle vegan Optionen auf der Karte zu finden. Zum Beispiel die Matcha Superbowl. Ich bin bei Matcha ja immer ein bisschen skeptisch gewesen – bis ich diese Bowl gegessen habe. So lecker, mit vielen Nüssen und Beeren und so fotogen (hier spricht meine Instagram-Addiction aus mir!). Neben der Bowl findet ihr aber auch viele (nicht-vegane) Frühstücksvarianten auf der Karte. Von meiner Pre-Vegan Zeit kann ich euch das Jerusalem Frühstück empfehlen und wenn ihr am Wochenende hier seid, probiert unbedingt die Pancakes!

Vegane Empfehlung: Die Matcha Superbowl

Adresse: Tagesbar Waldemar, Altgasse 6, 1130 Wien

Social Media: @waldemar_tagesbar

Pinit

SAMSTAGS ZU TEWA

Das Tewa muss natürlich auch auf die Liste, denn das ist eindeutig mein liebster Ort zum Essen gehen, egal zu welcher Tageszeit. Inzwischen hat das Tewa zwei Lokale, einmal am Naschmarkt und einmal gleich bei mir in der Nähe am Karmelitermarkt. Ich hab mich dementsprechend schon durch die Speisekarte probiert und es gibt sowohl zum Frühstücken, als auch zum Mittag- oder Abendessen zwei Dinge auf der Karte, die ihr unbedingt probieren müsst. Zum Frühstücken: das orientalische Frühstück. Ich sage euch, es gibt nichts besseres. Der Hummus ist perfekt, dazu die Wachtelbohnen, Fur, Pitabrot, Mango Lassi und jede Menge naher Osten. Ohne zu übertreiben: ich bin verrückt danach und könnte es jeden Tag zu jeder Tageszeit essen. Wenn es mal ein spätes Frühstück wird, entscheide ich mich meistens für Hummus Ful oder den Falafel Wrap. Außerdem empfehlenswert: der gemischte Vorspeisenteller. Perfekt wenn ihr zu zweit seid und auch hier: wieder der Hummus, das leckere Pitabrot, Oliven, Tomaten, Tzatziki. Das beste hab ich aber vor ein paar Tagen erst herausgefunden: seit neuestem gibt es Uber Eat und wie der Zufall so will liefert Uber das Essen von Tewa zu mir nach Hause. Und jetzt ratet mal wo ich wochenends ab jetzt immer mein Essen bestelle.

Vegane Empfehlung: Hummus Full und der Fallapfel Wrap (wenn es ein Brunch wird)

Adressen: Tewa Karmelitermarkt, Stand 29-31, 1020 Wien und Tewa Naschmarkt 672, 1040 Wien

Social Media: @TewaAmMarkt

BREAKFAST BOWLS IM ERICH

Lange Zeit war das Ulrich mein Favorit unter den Frühstückslokalen in Wien, aber als letzten Winter das Erich gleich daneben aufsperrte, habe ich meine Meinung geändert. Das liegt hauptsächlich an den unglaublich leckeren Breakfast-Bowls, die sie auf der Karte haben. Ihr könnt hier nach Lust und Laune genau aussuchen was ihr essen wollt und müsst keine Kompromisse machen. Perfekt für Veganer übrigens, da ihr wirklich genau sagen könnt was ihr wollt und was nicht. Dazu gibt wirklich leckeres Roggenbrot. Und jetzt hab ich noch gute und schlechte Nachrichten für euch, die guten zuerst:  Frühstück gibt es hier bis 16:00 Uhr! Die schlechten Nachrichten. Die schlechten: ihr könnt hier leider nicht reservieren und es gibt drinnen nur 20 Sitzplätze. Als ich mit einer Freundin recht bald nach der Eröffnung dort war, war sie zum Glück pünktlich um 9:00 Uhr dort, anderenfalls hätten wir ziemlich lange auf einen Tisch warten müssen. Trotzdem lohnt es sich auf jeden Fall, vor allem im Sommer, wenn man draußen sitzen kann.

Vegane Empfehlung: Die vegan Breakfast Bowl und die Acai Bowl!

Adresse: Neustiftgasse 27, 1070 Wien

Social Media: @urlicherichwien

Pinit
Pinit

MÄDELS-BRUNCH IM JOSEPH BROT VOM PHEINSTEN

Lange hat es gedauert und endlich hab auch ich es als wahrscheinlich letzte zu Joseph Brot in die Landstraße zum Frühstücken geschafft. Eigentlich wollte ich unbedingt die neuen Bagels probieren, einmal dort angekommen hat man mir dann aber leider mitgeteilt, dass es die nur Montags bis Freitags gibt und nicht am Wochenende. Seis drum, das Frühstück dass ich stattdessen ausgesucht habe war auch richtig lecker. „The Vegan“ kann ich euch nur empfehlen, ich war danach auch richtig satt und  konnte gar nicht das ganze Brot aufessen. Dazu habe ich den „Immune Builder“-Smoothie probiert, auch sehr sehr lecker! Hier gilt „First come, first serve“, man kann also leider nicht reservieren und muss unter Umständen ein wenig auf einen freien Tisch warten. Bei schönem Wetter kann man auch ganz gemütlich im Gastgarten sitzen! Insgesamt gibt es übrigens fünf Standort in Wien.

Vegane Empfehlung: The Vegan und ein Smoothie!

Adresse: Landstraßer Hauptstraße 4, 1030 Wien

Social Media: @josephbrot

Pinit
Pinit
Pinit
Pinit

PORRIDGE VON DER HAFEREI

In Kopenhagen habe ich Porridge, also Haferbrei, für mich entdeckt und bin seit dem ganz verrückt danach. Während Dänemark das bekannte „Gröd“ hat, hat jetzt auch in Wien endlich ein Porridge-Lokal aufgemacht – die Haferei! Im ersten Bezirk hat das süße Lokal erst im März 2018 aufgesperrt und ich sag es euch: kommt lieber gleich morgens, denn am Vormittag bekommt man nicht so leicht einen Platz und das Lokal hat nur wenige Sitzplätze! Mein Tipp: Das Kokos Kuss Porridge mit Extra Zimt bestellen!

Vegane Empfehlung: Jeder Porridge ist von Haus aus vegan und dann je nach Lust und Laune Toppings wählen!

Adresse: Köllnerhofgasse 6, 1010 Wien

Social Media: @haferei

Pinit
Pinit

Was sind eure liebsten Frühstückslokale in Wien? Immer her mit den Empfehlungen, ich freu mich sehr über euer Input in den Kommentaren 🙂

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Comments
  • Florian
    Oktober 31, 2019

    Gut zu wissen, dass man am Donaukanal gut frühstücken kann! Ich bin oft in Wien unterwegs und informiere mich gerne über die neusten und besten Restaurants und Cafés. Das Klyo in der Sternwarte klingt gut, werde ich dort ein Porridge auf jeden Fall probieren. Danke für die Tipps!

    • Victoria
      Oktober 31, 2019

      Das Klyo ist echt so so cool – nach wie vor eines meiner liebsten Lokale in Wien! Und es wird eindeutig mal Zeit für einen neuen Wien Foodguide! 🙂

Previous
Vegan Food Guide für Marrakesch – Restaurants, Cafés und mehr
Foodguide Vienna: Rise and shine – Meine liebsten Frühstückslokale in Wien