Insidertipp: Phuket Town – Kaffee, Sightseeing und meine besten Tipps

4 min read
YouTube video player

Wenn man Phuket hört, denkt man wahrscheinlich als erstes an tolle Strände, Palmen und wunderschöne Hotels. Jedenfalls ging es mir so bevor ich nach Phuket kam. Da es ein entspannter Urlaub und ein paar Tage am Strand werden sollten, hab ich auch gar nicht viel über anderes nachgedacht. Aber wie ich eben so bin habe ich nach nur einem Tag einen schlimmen Sonnenbrand und auf Dauer wird das stundenlange Herumgammeln am Pool und Strand dann auch doch ein bisschen zu langweilig. Zeit um Phuket näher kennen zu lernen und in diesem Fall: Phuket Town!

Mit dem Taxi oder Shuttlebus nach Phuket Town

Unser Hotel bot zum Glück einen Shuttleservice zur Central Festival Phuket Shoppingmall an. Von dort aus haben wir uns dann ein Taxi um 200 Bath in die Stadt genommen. Stellt euch auf Phuket unbedingt auf höhere Taxipreise als im Rest von Thailand ein, denn hier hat die Taximafia das sagen. Wer ganz viel Glück hat findet einen Fahrer mit Taxometer – das ist aber sehr selten!

Mein Tipp: neben dem Taxistand von der Central Festival Mall steht eine Tafel mit Richtpreisen für die Taxis. Ich weiß nicht, ob diese Preise nicht sowieso überteuert sind, aber damit hat man zumindest ein bisschen Überblick und kann sich aufs Verhandeln einstellen!

 

Pinit

 

Café Empfehlung: The Shelter Coffee Phuket

Unser erster Stopp war das „The Shelter Coffee Phuket“ und wir haben es eigentlich nur durch Zufall gefunden. Und umso überraschter waren wir als wir in den Innenhof geführt wurden und vom wirklich sehr guten Kaffee, den wir dort getrunken haben. Inzwischen bin ich total in die Kaffeewelt eingetaucht und habe mich dementsprechend dort richtig wohl gefühlt. Es gibt Filterkaffee, Aeropress-Kaffee und viel mehr. Ich habe mich schließlich für einen Cold Brew Coffee mit Minze entschieden – sowas habe ich zuvor nur als Tee gekannt und ich muss sagen: mit Kaffee schmeckt es noch viel besser!

Adresse: 97 Deebuk Rd | Talad NuePhuket Town, Phuket 83000

 

 

Pinit

 

Pinit

 

Sehenswürdigkeit: Soi Rommani

Weiter ging es in die Soi Rommani – eine wirklich süße Straße mit toller Streetart, Lampoins und wirklich coolen Geschäften. Ich habe mir sagen lassen, dass es hier auch sehr gutes Eis gibt, nämlich bei Torry’s icecream, circa in der Mitte der kleinen Straße. Einmal durchspazieren reicht, aber einen Blick nach hinten zu werfen zahlt sich hier aus, sonst entgehen einem die coolen Grafittis!

 

 

Pinit

 

Pinit

Streetfood in Phuket Town

Das Streetfood in Phuket war das beste auf der ganzen Reise. Während wir dort waren gab es ein großes Streetfood Festival und so haben wir den Großteil unseres Daytrips in Phuket Town damit von einem Stand zum anderen zu spazieren und alles zu probieren was gut und lecker ausgesehen hat. Mein Favorit dabei: Die Sommerrollen mit Tofu und Gemüse und das gegrillte Thai-Gemüse, auch wenn es mir am Ende dann doch zu scharf war und ich fast Feuer spuken konnte.

 

 

Pinit

Sich treiben lassen

Laut unserem Reiseführer ist nicht ganz Phuket so sicher wie die Altstadt. Schon bei der Taxifahrt habe ich bei manchen Ecken das Gefühl gehabt, hier nicht gerne aussteigen zu wollen. In der Altstadt selbst hat sich das Gefühl aber ganz schnell in Luft aufgelöst und wir sind entspannt durch die Straßen spaziert. Auch die Locals waren sehr nett und man vor allem bei dem Streetfood Ständchen hatte man nicht das Gefühl in eine Touristenfalle getappt zu sein, denn dort waren jede Menge Einheimische.

Vor allem die vielen kleinen Häuser ganz im portugiesischem Stil sind wirklich sehenwert und ich kann euch nur empfehlen das Hotel auch mal zu verlassen und sich die Altstadt anzuschauen. Einmal in Phuket Town kann man viel zu Fuß erreichen und ist nicht mehr auf die Taxis angewiesen. Die Stadt ist auch nicht allzu groß – also perfekt für einen Daytrip, wenn man mal einen Tag Pause vom Strand braucht!

 

 

Pinit

Für alle die mehr Zeit haben:

Wer ein paar Stunden länger als ich Zeit hat kann sich auch folgende Dinge in Phuket Town anschauen:

  • Einen Nachtmarkt! Auch hier gibt es wieder superleckeres Essen.
  • Der große Buddha von Phuket – der sitzt auf einem Berg und blickt über die Stadt. Der perfekte Aussichtspunkt also!
  • Einen thailändischen Kochkurs in Phuket Town machen! Ich habe gehört, dass man dafür am besten in die Phuket Thai Cookery School gehen soll.
  • Sich über den Sunday Walking Street Market (Lard Yai) treiben lassen und am Flohmarkt tolle Sachen finden.

 

Pinit

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

Previous
Travelguide: 24 Stunden in Triest
Insidertipp: Phuket Town – Kaffee, Sightseeing und meine besten Tipps