Vegan in København: Meine Tipps für Cafés, Restaurants und mehr

Posted on Location: 4min read

Ach Kopenhagen… Wer schon mal mit mir unterwegs war weiß welche Cafés, Restaurants und Bars ich mag: gemütlich, lockere und trotzdem coole Atmosphäre. Tolle Lampen und am besten veganes Essen auf der Karte. In Kopenhagen habe ich mich deswegen mehr als wohl gefühlt. An jeder Ecke hab ich zu Lina gesagt: „Schau, das schaut voll nett aus!“ und nach einer Stunde kann das schon nervig werden. Aber ich kann einfach nicht anders! Blöderweise ist das Essen in Dänemark ziemlich teuer, wenn man österreichische Verhältnisse gewohnt ist! Also wählt weise, ansonsten ist euer Reisebudget schneller aufgebraucht als ich ihr denkt. Um ein Beispiel zu geben: abgesehen von Seven Eleven oder McDonalds werdet ihr kaum einen Kaffee unter 6 Euro finden. Und auch kein Sandwitch unter 10 Euro. Und davon werdet ihr nicht wirklich satt, beziehungsweise schnell wieder hungrig. Ich habe mich dementsprechend zurück gehalten und hab es mir aber trotz nicht nehmen lassen ein paar süße Lokale zu besuchen.

The Union Kitchen

Die Union Kitchen habe ich auf Instagram gefunden, meiner liebsten Methode um Lokale zu finden! Ganz in der Nähe von Nyhavn ist das Lokal in einer Seitenstraße. Bekannt ist es für seine recht zweideutigen Botschaften auf dem Kaffee, schaut mal auf Instagram vorbei! Da war mein Playboy-Bunnie auf der heißen Schokolade noch ziemlich unschuldig. Ich bin draußen gesessen, die Kellner waren sehr nett aber auch ein wenig langsam. Wenn ich das nächste Mal dort bin möchte ich unbedingt die Trüffel Pommes probieren. Wenn das kein Grund ist zurück zu kommen!

Adresse: Store Strandstrade 21, Copenhagen

Simple Raw

Das Simple Raw ist eines dieser süßen Lokale in Kopenhagen, die sich im Halbkeller eines Hauses befinden. Durch die Fenster scheint Kerzenlicht zu jeder Tages- und Nachtzeit, das macht die Lokale so einzigartig hyggelig! Auf der Karte ist alles raw, sprich nicht gekocht, und 100% vegan! Ihr glaubt nicht wie wohl ich mich dort gefühlt habe. Hier bekommt ihr leckere Bowls, Burger und mehr. Alles sehr gesund und im Preisvergleich nicht teurer als andere Restaurants. So habe ich für eine Bowl und eine Limonade um die 18 Euro gezahlt. Zum Glück passen Portionsgröße und Preis aber zusammen und so wurde ich gut satt.

Adresse: Gråbrødretorv 9, 1154 København

Grød

Meine Mama lacht bestimmt, wenn sie das liest: aber Porridge schmeckt mir jetzt! Im Grød wird es nämlich stundenlang gekocht bis es herrlich cremig und perfekt ist. Ihr könnt zwischen verschiedene Porridge-Varianten wählen, ich habe mich für das „Glutenfree three grain Porridge“ entschieden, das ist nämlich vegan, mit Mandelmilch, glutenfreien Haferlocken, Quinoa und Chia Samen. Dazu kann man 3 Toppings gratis aussuchen, ich habe Erdnussbutter, Banane und Blaubeeren gewählt. Achja, und ihr könnt zwischen Small und Large wählen. Ich konnte die Small-Portion nicht aufessen und brauchte auch bis zum Abendessen nichts mehr, also ein guter Tipp wenn ihr Geld sparen wollt und trotzdem nicht hungrig die Stadt erkunden wollt. Insgesamt gibt es fünf Lokale in Dänemark, drei davon in Kopenhagen und eines in Aarhus. Und es gibt ein Kochbuch! Das auf meiner Wunschliste für Weihnachten steht, nur falls wer mitliest 😉

Adressen:

1 Jægersborggade 50, 2200 København

2 Stand A8, Linnésgade 17, 1362 København

3 Nordre Frihavnsgade 55, 2100 København

4 Falkoner alle 34, 2000 Frb C

5 Sankt Knuds Torv, 8000 Aarhus

Naturbageriet

Dänemark ohne Zimtschnecken, das geht einfach nicht. Die besten Zimtschnecken, hier werden sie übrigens Kanelsnegl genannt, gibt es in der Sankt Peders Bageri, eine der ältesten Bäcker Kopenhagens. Leider sind sie hier aber nicht vegan. Dafür habe ich  eine kleine Bio-Bäckerei gefunden, die unter anderem vegane Zimtschnecken haben: Naturbageriet! Dazu sind sie hier relativ günstig (circa 2,40 € pro Stück) und super-lecker! Da konnte ich es mir nicht nehmen vor dem Heimflug nochmal dort vorbeizuschauen um mir zwei für den Flug mitzunehmen. Die Sicherheitsbeamten am Flughafen in Kopenhagen haben sich ein Schmunzeln nicht vermeiden können als sie das Sackerl in meiner Tasche näher inspizierten.

Adresse: Frederiksborggade 29, 1360 København

Café No. 11

Und noch ein Lokal, das ich auf Instagram gefunden habe. Lina und ich haben es auf unserer Liste gehabt und sind dann plötzlich davor gestanden: das Café No. 11. Also haben wir uns gleich mal zwei Kakaos bestellt und gefühlt jeden Quadratmeter des Cafés fotografiert, weil es so hyggelig ist! Fensterbänke, jede Menge Kissen, Kerzen und sehr leckeren Kakao. Probiert ihn hier unbedingt mit Mandelmilch, dann ist er noch cremiger! Die ganze Gegend ist auch wunderschön und irgendwie englisch. Ach, hier muss ich wieder hin.

Adresse: Sankt Annæ Plads 11, 1250 København

Noch immer hungrig?

Smørrebrød

Wer Fleisch oder Fisch isst, kann natürlich gar nicht anders als Smørrebrød zu probieren. Das ist im Prinzip nichts anderes als eine dünne Scheibe Roggenbrot mit unterschiedlichen Belägen. Ich habe vor allem in der Torvehallerne jede Menge Stände gesehen, die die unterschiedlichsten Varianten anbieten: von Fleisch über Fisch bis zu vegetarischen (aber leider nicht veganen) Sorten gab es hier mehr als eine große Auswahl.

Glögg

Und dann wäre natürlich Glögg, sprich Glühwein. In Dänemark ist er irgendwie stärker als bei uns und oft mit Mandeln. Perfekt um sich aufzuwärmen, denn dort oben ist es schon ziemlich ziemlich kalt ab Oktober. Kopenhagen liebt Weihnachten anscheinend genauso sehr wie ich, denn die Halloween-Dekoration war kaum abgebaut, schon sah man Punsch-Stände an jeder Ecke und jede Menge Lichterketten.

XOXO
signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.