Vegan + Reisen – geht das überhaupt?

5 min read

Vegan auf Reisen? Seit mehr als zwei Jahren verzichte ich fast komplett auf tierische Produkte - auch wenn ich unterwegs bin auf Reisen. Das ist oft gar nicht so einfach und - um komplett ehrlich zu sein - auch nicht immer möglich.

Viele von euch wissen vielleicht gar nicht, dass ich mich seit über zwei Jahren vegan ernähre. Davor war ich für einige Jahre vegetarisch und habe generell nicht viel Fleisch gegessen – weil mir Nudeln und Kartoffeln schon immer besser geschmeckt haben. Ich weiß nicht mehr genau was der Auslöser bei mir war mich vegetarisch zu ernähren, aber vegan wurde ich nachdem ich die Dokumentation „Earthlings“ gesehen hatte. Ich erinnere mich noch sehr gut an diesen Tag: es war in den Weihnachtsfeiertagen. Ich hatte den Truthahn ausgelassen, aber mich mit Brotsauce (ein englisches Rezept, es besteht quasi nur aus Butter, Schlagsahne und Weißbrot und ist wirklich lecker), Keksen und mehr ungesunden Zeug vollgestopft. Ich lag in meinem Bett und Earthlings tauchte bei Netflix unter meinen Vorschlägen auf. Und seitdem ernähre ich mich zu 99% vegan. (Meine Ausnahmen sind übrigens der Honig von meinem Opa und ab und zu Eier von einem Bauer in der Nähe meiner Eltern. Dort kann man die Eier quasi selbst aus dem Hühnerstall holen!)

Das klingt jetzt sehr dramatisch, für mich gab es von da an aber keine andere Option mehr als komplett auf tierische Produkte zu verzichten. Ich wusste schon lange, dass ich Milchprodukte nicht gut vertrage. Aber Käse schmeckte mir zu gut. Und Ausrede folgte auf Ausrede. Nach dieser Doku änderte sich alles und ich ekelte mich vor Milch, Joghurt, Käse und vor allem Fleisch – bis heute. Meine Familie hat schon immer viel Fleisch gegessen – zumindest ein Teil von ihnen. Ich bin und will aber nie die Art von Veganerin sein, die mit der Vegan-Keule schwingt und andere missioniert. Aber seit ich öfter „Vegan Food Guides“ auf Globeastronaut poste, bekomme ich immer mehr Fragen dazu und möchte hiermit ein bisschen erklären, wie ich als Veganerin die Welt bereise.

Ist es nicht total anstrengend beim Reisen immer etwas Veganes suchen zu müssen?

Disclaimer: Um eines gleich vorweg zu sagen: niemand ist perfekt und auch ich muss manchmal Ausnahmen machen – vor allem auf Reisen. Müsste ich mich zwischen regionalen, fair produzierten Eiern oder Milchprodukten und veganen Fertigprodukten, die über die halbe Welt geschifft werden entscheiden – so würde ich auch ersteres wählen.

Pinit
Pinit

 

 

 

 

Frage: Vegan reisen – wie schaffst du das überhaupt?

Schon innerhalb Österreichs kann es schwierig werden. Wenn ich in Kärnten in ein Gasthaus gehe, suche ich verzweifelt nach den kleinen grünen Vs oder studiere akribisch die Allergen-Hinweisen neben den Gerichten. Nicht immer findet sich da etwas, aber inzwischen habe ich gelernt damit umzugehen. Manchmal bestelle ich nur Vorspeisen, denn dort ist die Chance etwas Veganes zu finden am größten.

Antwort: gute Recherche ist die halbe Miete

Ohne Instagram, anderen Blogs und dem Internet generell wäre ich ziemlich aufgeschmissen. Vor jeder Reise durchforste ich das Netz nach veganen Lokalen und Tipps für die jeweilige Destination. Ich speichere das alles auf meinem Handy und je nach Gelegenheit google ich die Lokale und probiere sie aus. Wenn ich mit Allesessern unterwegs bin, versuche ich Lokale zu finden, die sowohl vegane als auch fleischige Gerichte auf der Karte haben. Und bis jetzt hatten wir überhaupt keine Probleme und jeder bekommt was er/sie will!

Meine liebsten veganen Influencer/Reiseblogger/Instagramer, die immer Tipps parat haben sind:

Pinit

Ich bin die mit der Jausenbox im Flugzeug

Vorbereitung ist Key und ich lerne aus meinen Fehlern. Ich bin schon ziemlich oft hungrig, müde und verzweifelt im Flieger gesessen – weil die jeweilige Airline einfach nichts veganes hatte. Versteht mich nicht falsch – ich verstehe das Prinzip von Angebot und Nachfrage und leider gibt es einfach noch zu wenige vegane Reisende, damit eine vegane Option im Flugzeugmenü gang und gäbe ist. Sollte man sein Essen für Langstreckenflüge vorher online auswählen können nehme ich immer die vegane Option – und bekomme mein Essen meistens sofort, weil ich dann oft die einzige im Flieger bin. Bei Kurz- oder Mittelstrecken gibt es dann meistens nur Kekse oder Sandwiches. Für diese Fälle nehme ich mir seit längerem einfach was von zu Hause mit. Sollte es euch interessieren, was meine veganen homemade (und vor allem leckeren!) Snacks für Reisen sind, dann kann ich gerne einen Beitrag darüber schreiben!

 

Meine Jausenbox aus Aluminium hab ich übrigens auf Reisen immer dabei. Man kann sie in 3 Bereiche abteilen und so wird das Essen nicht matschig und schmeckt dann besonders gut.

Pinit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleine Hilfsmittel: Happy Cow und andere Apps

Zum Glück gibt es inzwischen viele Apps mit denen man superschnell vegane Lokale auf der ganzen Welt findet. Meine liebste App ist dabei Happy Cow, ich finde aber Vebu super, wenn man auf Reisen ist. Ich liebe es auch auf Reisen durch die Supermärkte zu spazieren und – das ist jetzt vielleicht eine komische Angewohnheit – mal zu schauen welche Chipssorten es in den jeweiligen Ländern gibt. Seit ich vegan bin verwende ich dabei die App Codecheck und weiß dann auch gleich, ob das Produkt vegan ist und wenn ja, dann kauf ich es gern und probiere Abends im Hotelzimmer meine Einkäufe aus!

Funktioniert immer: Um Hilfe bitten und die Situation erklären

Wenn man einfach NICHTS veganes findet hilft nur eines: nervig sein und nett lächeln. Bis jetzt musste ich noch nie hungrig schlafen gehen, denn wenn man den Leuten die Lage mit einem Lächeln erklärt, werden sie euch selten was abschlagen. Schon ein paar Mal wurde extra für mich was gekocht das gar nicht auf der Karte stand und ich war unendlich dankbar. Auch wenn ich nicht die sein will, die eine Extrawurst bekommt (Wortwitz nicht beabsichtigt), so muss man manchmal über seinen Schatten springen, wenn man das vegan-sein durchziehen will.


Wenn ihr mehr über Veganismus erfahren wollt, kann ich euch folgende Videos und Dokumentationen nur ans Herz legen und es einfach mal probieren. Einfach mal auf ein paar Tage Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte verzichten, einen veganen Tag pro Woche einlegen und dem ganzen Konzept mal eine Chance geben. Ich selbst habe immer gesagt: „Ich könnte NIE auf Käse verzichten!“ Und wo bin ich jetzt? Ich fühle mich besser als je zuvor, lebe viel umweltbewusster und bin auch viel gesünder.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

Previous
10 Apps für eure nächste Reise
Vegan + Reisen – geht das überhaupt?