Eurotrip: Welches Land kostet wie viel? Reisekosten für Europa im Überblick

Location: 9 min read

Wenn du diesen Beitrag liest, planst du vermutlich eine Reise quer durch Europa. Von Österreich nach Deutschland, Dänemark, Schweden und Norwegen, zurück in die Niederlande, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Slowenien und Kroatien. Schon allein bei der Vorstellung, möchte ich meinen Koffer packen und mich in den nächsten Zug setzen.

Als Reisebloggerin und Flugbegleiterin habe ich schon sehr viel von Europa sehen dürfen – inzwischen reise ich seit 8 Jahren so viel wie möglich! Und auch damals habe ich mit Europa begonnen und bin kreuz und quer durch England, Schottland und Irland gereist. Eine ganz wichtige Frage dabei: wie viel Geld braucht man für eine Reise durch Europa? Hier habe ich alle Informationen für deinen Eurotrip und helfe dir die Reise und das Budget dafür zu planen.

Reisekosten für Europa nach Ländern

Europa ist nach wie vor mein liebster Kontinent und ich liebe es auf einer langen Kurzstreckentour als Flugbegleiterin ganz viel davon zu sehen. Morgens in Stockholm starten, mittags Espresso in Sizilien trinken und den Abend im Pub in Irland ausklingen lassen. Bei solchen Touren gebe ich auch mehr Geld aus, als in einem kurzen Layover in den USA. Ich liebe es am Hauptbahnhof zu stehen und die Nachtzüge nach Rom oder Berlin zu sehen.

Europa kann ganz schön teuer werden – vor allem wenn man unvorbereitet einfach loslegt. In diesem Beitrag habe ich die klassischen Reisekosten pro Tag und pro Person für sämtliche europäische Länder aufgelistet – und dazu habe ich noch einige Spartipps für dich! Es kann sein, dass du auf deiner Reise mehr oder weniger ausgibst – meine Auflistung habe ich anhand des typischen Touristen im Jahr 2019/2020 angesetzt.

Pinit

Die teuersten Länder in Europa

Schweiz

Tägliche Kosten: € 180

Die Schweiz. So schön, aber leider auch so teuer (zumindest für jeden, der nicht in der Schweiz lebt und arbeitet). Aber überrascht dich das wirklich?

Spartipps für die Schweiz

Verkürze deinen Aufenthalt und mach Speed-Sightseeing. Such dir Freunde in der Schweiz und übernachte dort! Hier ist leider einfach alles teuer, weil die Löhne viel höher als im europäischen Durchschnitt sind.


Frankreich 

Tägliche Kosten: € 185

Um Frankreich richtig genießen zu können, musst du mehr Budget pro Tag berechnen. Schon alleine Paris mit den vielen Cafés, süße Läden und Museen – hier könnte man wahrscheinlich einen ganzen Monat verbringen und immer noch nicht alles gesehen haben.

Spartipps für Frankreich

Um Frankreich zu sehen und dabei auch Geld sparen, musst du raus aus Paris aufs Land. Frankreich ist so viel mehr als Paris. Und wenn es dann doch Paris sein soll, dann ab ins Latin Quarter!


Dänemark

Tägliche Kosten: € 170

Als ich in Kopenhagen war, hat mich fast der Schlag getroffen. Hotels, Kaffee und generell Essen in Restaurants – super teuer, aber auf jeden Fall einen Besuch wert! Lust auf ein paar Hygge-Vibes aus Kopenhagen und Aarhus? Dann bist du hier genau richtig.

Spartipps für Dänemark

Miete dir ein Appartment, geh zu einem Supermarkt und koche selbst. Alternativ kann ich in Kopenhagen auch das Steel House Hostel am Bahnhof empfehlen – sehr cool, super Lage und richtig gemütlich.


Pinit

Island

Tägliche Kosten: € 150

Spätestens seit du “Eurovision” auf Netflix gesehen hast, sollte Island auf deiner Bucketlist für Europa stehen. So schön ruhig, kalt und friedlich. Bis jetzt hatte ich dort noch nie die Chance aus dem Flugzeug auszusteigen, aber das ändert sich hoffentlich nächstes Jahr. Island gehört aber auch zu den eher teureren Ländern Europas und du musst mit € 150 pro Tag rechnen.

Spartipps für Island

Schnapp dir deinen liebsten Travelbuddy und teilt euch die Kosten! Wie fast überall sind die Hotels außerhalb großer Städte wie Reykjavik deutlich günstiger und so kann man ein bisschen länger bleiben.


Großbritannien

Tägliche Kosten: € 130

Nach Großbritannien könnte ich einfach immer wieder. Ich habe auch mal hier gelebt als Kind, mit 18 bin ich für ein Praktikum nach London gezogen. Ich weiß genau WIE teuer es werden kann. Am meisten gibt man hier übrigens für die Unterkunft aus. Hier habe ich dir meine Reisetipps für GB verlinkt.

Spartipps für Großbritannien

Anstatt teuer essen zu gehen und dir immer wieder einen Coffee to-go zu holen, mach einen Besuch in den Supermarkt. Schnapp dir eine Decke, mach ein Picknick im Park und hol dir ein Sandwich to-go. Ein großer Pluspunkt: die meisten Museen in London sind gratis und man kann viel Sightseeing machen ohne Eintritt zu zahlen! Nimm einen der Doppeldecker-Busse und mach damit eine Stadttour! Andere Städte außerhalb Londons sind übrigens auch viel günstiger und noch charmanter!


Italien

Tägliche Kosten: € 125

Espresso für 1 Euro, Pizza für 5 Euro – wie kann Italien dann so teuer sein? Ganz einfach: von A nach B zu kommen. Die beliebtesten Städte wie Rom, Venedig, Florenz und natürlich die Amalfiküste haben ihre Preise an die vielen Touristen angepasst. Hier findest du meine Reisetipps für Italien.

Spartipps für Italien

Besuche kleine Städte wie Sarteano (dort habe ich drei Monate gewohnt, so süß!), Lucca oder Verona. Von dort aus kannst du Tagestrips in die großen Städte machen. Buch dir kleine Hotels, freunde dich mit den Locals an und nimm so oft wie möglich den Zug.


Pinit

Niederlande

Tägliche Kosten: € 120

Die Niederlande sind so viel mehr als nur Amsterdam. Hast du schon an Rotterdam, Den Haag oder Enschede gedacht? Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern sind die Niederlande schon deutlich günstiger, aber auch hier musst du mit über 100 Euro pro Tag rechnen.

Spartipps für die Niederlande

Reise nicht alleine, sondern mit deiner besten Freundin / deinem besten Freund und teilt euch die Kosten. Sucht euch ein süßes AirBnB oder Bed and Breakfast.


Finnland

Tägliche Kosten: € 120

Auch Finnland gehört zu den teuersten Länder Europas – allen voran, wenn du in Helsinki bleibst! Ich bin aber der Meinung, dass € 120 pro Tag es wert sind und jeder Finnland gesehen haben muss!

Tips for budgeting:

Bleibt länger, sucht euch eine WG und schaut euch mit einer günstigen Unterkunft das ganze Land an! Damit lernst du auch neue Freunde in dem tollen Land kennen und bekommst damit einen ganz besonderen Blick auf Finnland.


Schweden

Tägliche Kosten: € 120

Bleiben wir in Skandinavien und sprechen kurz über Schweden. Es muss aber nicht unbedingt das teure Stockholm sein. Hast du schon mal von Uppsala gehört? Die Stadt ist super einfach mit dem Zug und Flug erreichbar, is wirklich gemütlich und schwedisch und günstiger.

Spartipps für Schweden

Viele Restaurants haben Mittagsmenüs, ansonsten empfehle ich es selbst zu kochen. Außerdem: nutze die Öffis so oft wie möglich – damit kannst du auch viel Geld sparen!

Pinit

Halbwegs günstige Länder in Europa

Spanien

Tägliche Kosten: € 110

Kommen wir zu den günstigeren Ländern Europas und starten wir mit Spanien! Sonne, Strand, leckeres Essen und das für € 100-110 pro Tag – das klingt doch gut!

Spartipps für Spanien

Hier musst du nicht jeden Euro umdrehen. Geh raus aus den großen Städten und such dir Lokale mit Tapas! So lecker und bezahlbar.


Griechenland

Tägliche Kosten: € 110

Okay, um ehrlich zu sein: Griechenland kann ziemlich teuer werden! Aber das muss es nicht. Vor allem wenn du viel Zeit mitbringst, kannst du auf kostengünstige Optionen zurückgreifen, wie die Fähren um gemütlich und langsam von Insel zu Insel zu kommen.

Spartipps für Griechenland

Wie schon gesagt: buch dir einen Platz für die Fähren, anstatt mit dem Flugzeug von Insel zu Insel zu fliegen. Wie in jedem anderen Land auch sind die öffentlichen Verkehrsmittel eine tolle Möglichkeit um Geld zu sparen. Das Motto in Griechenland: Slow travel. Hier brauchst du vielleicht mehr Zeit, um mehr Geld zu sparen.


Deutschland

Tägliche Kosten: € 110

Hamburg, München, Berlin, Leipzig, Nürnberg – in Deutschland gibt es so viele tolle Städte! Abgesehen von München, ist es auch gar nicht so teuer. Noch günstiger wird es aber auch wieder hier abseits der großen Städte. Schon mal an die Ostsee, Ausflüge zur Burg Eltz oder eine Tour durch Franken gedacht? Deutschland ist so groß und hat jede Menge zu bieten.

Spartipps für Deutschland

Halte dich von München und Sylt fern, nimm dir ein Mietauto oder die Spartickets von der Deutschen Bahn und geh zu Lidl, Aldi und Co um selbst zu kochen. Wenn es doch München sein soll, dann vermeide September und Oktober, denn hier sind während des Oktoberfest die Zimmerpreise einfach absurd hoch.

Pinit

Irland

Tägliche Kosten: € 110

Hast du schonmal an Irland gedacht? Das letzte Mal als ich dort war mussten wir einen wütenden Passagier aussteigen lassen – eine andere Geschichte, die ich euch vielleicht mal erzähle. Dabei würde ich gerne wieder mal mehr Zeit in diesem wunderschön grünen Land verbringen!

Spartipps für Irland

Das Land lädt einfach dazu ein einen unvergesslichen Roadtrip zu machen. Wenn du aber knapp bei Kasse bist, empfehle ich die öffentlichen Verkehrsmittel. Das dauert zwar vielleicht länger, aber wer weiß welche Abenteuer dich damit erwarten!


Slowenien

Tägliche Kosten: € 110

Bleiben wir noch einen Moment bei wunderschön grünen Ländern. Slowenien ist nach wie vor ein echter Geheimtipp und wird oft vergessen. Perfekt für dich, denn so kannst du abseits von den vielen Touristen ein wunderschönes Land entdecken. Slowenien hat einen Meerzugang, es gibt tollen Wein, leckere Cremeschnitten und super nette Menschen. Hier findest du Tipps für Ljubljana – so eine charmante Stadt!

Spartipps für Irland

Pack das Campingzeug ein und mach dich auf den Weg nach Bleder See. Dort fühlt es sich an, als wärst du in einem kitschigen Disneyfilm – so wunderschön. Und dabei kannst du noch jede Menge Geld sparen.


Österreich

Tägliche Kosten: € 110

Wie wärs denn mal mit Urlaub im eigenen Land? Österreich hat so viele nette Ecken, wie die steirische Weinstraße, den Weissensee, das Salzburger Land und natürlich Kärnten. Es muss nicht immer Wien sein, auch wenn man hier auch eine tolle Zeit für wenig Geld haben kann. Hier kannst du jede Menge Tipps für Österreich nachlesen!

Spartipps für Österreich

In Österreich gibt es sehr viele Pensionen, in denen ihr die Einheimischen kennenlernt und damit viel Geld spart. Dabei lohnt es sich in Tourismusinformationen nachzufragen, denn viele dieser Unterkünfte tauchen auf Booking.com und Co. gar nicht erst auf. In Wien empfehle ich Restplatzkarten für die Oper und Konzerte – so kann man die tolle Kultur für kleines Geld erleben.

Pinit

Die günstigsten Länder in Europa

Tschechien

Tägliche Kosten: € 50

Starten wir mit Tschechien. Der Klassiker für Junggesellenabschiede und Eurotrips, weil man hier super günstig jede Menge Spaß haben kann. Ich kann dir Prag um die Weihnachtszeit ans Herz legen – die Stadt ist so schön geschmückt, man kann alles zu Fuß machen und es gibt jede Menge günstige Unterkünfte. Ein Trip nach Prag war übrigens auch die erste Reise, über die ich hier auf Globeastronaut geschrieben habe.

Kroatien

Tägliche Kosten: € 50

Weiter geht’s ans Meer, genauer gesagt nach Kroatien. Mein Tipp: schnapp dir deine besten Freunde und mietet euch ein Haus! Ihr könnt selbst kochen, in die Städte feiern gehen und so jede Menge Geld sparen. Auf dem Weg dorthin werdet ihr dann auch Österreich und Slowenien sehen und die Reise gleich mit mehr Destinationen verknüpfen!

Polen

Tägliche Kosten: € 50

Next stop: Polen. Super leckeres Essen, unglaublich charmante Unterkünfte und jede Menge Geschichte. Während die meisten Leute nach Krakau reisen, kann ich euch Warschau sehr empfehlen. Eine meiner Lieblingsstädte in Osteuropa!

Serbien

Tägliche Kosten: € 30

Serbien ist ein unglaublich tolles Land um günstig ein bisschen Europa zu erleben. Und dabei wirst du auf jeden Fall überrascht. Hier ist es so günstig zum Friseur zu gehen, dass die Frauen das fast täglich machen. In Belgrad könnt ihr am Fluss günstig feiern und auch die Unterkünfte sind sehr preiswert. Meine erste Pressereise ging nach Belgrad und ich kann es dir einen Besuch sehr empfehlen!

Ungarn

Tägliche Kosten: € 50

Kommen wir zu meiner Lieblingsdestination in Europa: Ungarn und vor allem Budapest. Als ich noch studierte und nicht so viel Geld hatte, bin ich öfter von Wien mit dem Zug nach Budapest gefahren. Es ist super günstig, man kann vor allem im jüdischen Viertel so tolle Lokale finden und die Stadt ist einfach toll. Zugegeben, die Ungarn sind nicht das netteste Volk, aber davon abgesehen, kann man hier viel für wenig Geld erleben.

Pinit

Share

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.